°*Rückschläge*°

Haben wir nicht alle damit zu kämpfen? Da nimmt man sich etwas vor, will einen Neustart aufs Parket legen, ist motiviert - und versagt dann auf der ganzen Linie. So viel zu meinem Tag heute. Bis um halb vier Uhr habe ich nur einen Magerjogurt mit etwas Weizenkleie gegessen, doch dann musste ich in die Stadt und konnte dem Angebot im Supermarkt nicht widerstehen. Bewaffnet mit Keksen, Schokolade, einem riesigen Baguette, Käse und sonstigen Süssigkeiten habe ich mich dann auf den Heimweg gemacht und schon während der Fahrt angefangen, zu fressen. Disziplinloses Schwein. Ich hasse mich und meinen fetten Körper dermassen, dass ich mir ständig in die Arme schneide, um irgendwie die Aggressionen loszuwerden. Natürlich habe ich den Fressanfall nicht drinbehalten. Nach dem Erbrechen habe ich allerdings noch zu Abend essen müssen [weil meine Mutter da war], und weil ich dachte, es sei ohnehin schon alles egal, gab es noch einen Jogurt [Magersufe natürlich] hinterher. Ganz toll. Um mein schlechtes Gewissen etwas zu beruhigen, habe ich fünfundzwanzig Pillen Dulcolax geschluckt. Bescheuert, ich weiss, doch ich brauche morgen eine kleinere Zahl auf der Waage. So viel dazu. Morgen muss ich mit meiner Mutter und ihrem Freund essen gehen. Ich habe solche Angst davor, obwohl es 'nur' zum Chinesen geht. Immerhin ist es nicht allzu kalorienhaltig. Ich muss morgen durchhalten. Und übermorgen. Und am Montag. Am besten für immer. Mein Plan für morgen wird wohl so aussehen, dass ich tagsüber nicht mehr als 250kcal zu mir nehme. Abens werde ich mich dann gekonnt zurückhalten, irgendeine Ausrede wird mir schon einfallen. Ich würde am Sonntag so gerne weniger als 55kg wiegen, aber das kann ich wohl vergessen. Bis Montag müsste es allerdings irgendwie zu schaffen sein. Ich hoffe es so sehr. Ab jetzt ist Schluss mit der Fresserei. Ich will nicht mehr erbrechen müssen. Und ich will keine Abführmittel mehr nehmen müssen. Ich habe es schon einmal geschafft, und ich werde es wieder schaffen. Hunger hurts, but starving works. Mein neues Motto. Ich brauche den Hunger, brauche den Schmerz und vor allem brauche ich die Anorexie. Ich hole sie mir zurück. Jetzt; der erste Tag ist immer heute.

19.4.08 01:22

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen